Ziel des Systemischen Gesundheitscoachings ist eine wohnortnahe, schnelle Hilfe und Unterstützung für Menschen mit psychischen Erkrankungen. So können lange Wartezeiten für freie Therapieplätze vermieden und eine zügige, nachhaltige seelische Stabilisierung erreicht werden. Indem das Systemische Gesundheitscoaching Ihre bereits vorhandenen Ressourcen und Kräfte aktiviert und ausbaut, kann es zu einer erheblichen Verbesserung Ihres psychischen Empfindens führen.

Außerdem untersuchen wir Ihre Erkrankung nicht isoliert von allem anderen, sondern besprechen die Auswirkung der Symptomatik auf Angehörige, Freunde sowie Arbeitskollegen &Vorgesetzte. Sie verstehen dadurch die Wechselwirkungen von krankmachenden Verhaltensweisen und entwickeln gesündere präventive Strategien.

Meine 26- jährige Berufserfahrung in verschiedenen psychiatrischen Arbeitsfeldern hat mir gezeigt, wie wichtig und hilfreich die individuelle Auseinandersetzung mit der eigenen Erkrankung für die Betroffenen und deren Angehörigen ist.

Sie können an dem Programm teilnehmen, wenn Ihr Arzt eine Depression, ein Burnout, eine Angststörung, eine Zwangsstörung oder eine Somatisierungsstörung diagnostiziert hat und Sie nicht eigen- oder fremdgefährdend sind.
Konkret bedeutet dies für Sie, dass Sie mindestens 10 Einzelsitzungen von der Krankenkasse bezahlt bekommen, sofern diese das Programm unterstützt.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit SYSTHEB in Verbindung oder rufen mich an. Sie können sich unter dem Stichwort „SYSTHEB – Systemisches Gesundheitscoaching“ natürlich auch direkt an Ihre Krankenkasse wenden.